Vereine rund um den Aussie in Österreich

FCI (Fédération Cynologique Internationale)

Die FCI ist der weltweit größte und internationale Dachverband der Kynologie für alle Hunderassen mit Sitz in Belgien. Die FCI hat derzeit 86 Mitglieds- und Partnerländer, pro Land darf nur ein Verband der FCI angehören. Die FCI garantiert innerhalb der Mitgliedsorganisationen die Anerkennung der Abstammungsurkunden und der Richter. Die FCI stellt selbst keine Abstammungsurkunden aus, dies obliegt den Mitgliedsorganisationen in den einzelnen Staaten.

ÖKV (Österreichischer Kynologenverband)

Der ÖKV ist der größte österreichische Dachverband von Hundeverbänden, er ist für alle von der FCI anerkannten Hunderassen in Österreich zuständig und ist das einzige österreichische Mitglied der FCI. Die Zucht der FCI-Aussies in Österreich erfolgt über den ÖKV, welcher die Rasse zuchtbuchmäßig betreut und auch für die Ausstellung aller FCI-Stammbäume für in Österreich gezüchtete Welpen verantwortlich ist. Die Zucht der Aussies erfolgt gemäß der ÖKV-Zuchtordnung, welche u.a. Gesundheitsauswertungen (HD-Auswertung, jährliche klinische Augenuntersuchung), Gentests, Showbewertungen und Arbeitsprüfung (BH-Prüfung) der Zuchttiere vorschreibt und auch vor Ausstellung der Stammbäume kontrolliert. Die Züchter und die eingetragenen Würfe unterliegen regelmäßigen Kontrollen. Das Zuchtbuch besteht aus A-Blatt, B-Blatt und Register. A-Papiere bekommen Welpen, die bezüglich Abstammung und Zuchtvorgang den Zuchtbestimmungen voll entsprechen. B-Papiere bekommen Welpen, deren Eltern hinsichtlich der Abstammung entsprechen, aber nicht in Bezug auf Gesundheit oder Wesen. Bei Hunden mit B-Papieren besteht Zuchtverbot. Registerpapiere bekommen Hunde, die keine oder nur unvollständige FCI-Abstammungsnachweise erbringen können (drei Generationen zurückliegend, Registerpapiere sind für Aussies aufgrund der erst vor einigen Jahren erfolgten vollständigen FCI-Anerkennung des Aussies noch verbreitet in Österreich), ÖKV/FCI-Papiere sind international anerkannt.

AKC (American Kennel Club)

Der AKC ist der amerikanische kynologische Verband für alle Hunderassen. Der AKC stellt Stammbäume für die einzelnen Hunderassen aus. Diese vom AKC ausgestellten Stammbäume werden von der FCI anerkannt.

ASCA (Australian Shepherd Club of America)

Der ASCA ist der älteste und größte Aussieverband im Ursprungsland der Rasse (USA). Es ist allerdings nur eine Zucht-Registratur, kein eigentlicher Zuchtverband. Der ASCA stellt für die Nachkommen der registrierten Hunde Stammbäume aus (diese müssen lediglich eine lückenlose ASCA-Registrierung der Vorfahren vorweisen können). Der ASCA hat einen „Code of Ethics“ = einen Verhaltenskodex für seine Züchter mit allgemeinen Vorgaben für die Zucht, die die Züchter einhalten sollen. Nachweise von gesundheitlichen Auswertungen, Wesenstests, Gentests oder Showbewertungen der Zuchttiere, Kontrollen der Züchter oder der Würfe o.ä. werden vor Ausstellung der Pedigrees nicht verlangt, lediglich ein DNA-Nachweis der Zuchthunde ist vorgeschrieben. Auf dem ASCA-Stammbaum kann vom Züchter ein Vermerk angebracht werden, der einen Zuchtausschluss des Hundes vorsieht. Der ASCA akzeptiert Züchter und Welpen aus aller Welt. ASCA-Papiere werden (außer in sehr beschränkten Ausnahmefällen) von der FCI / ÖKV nicht akzeptiert, ASCA-Hunde gelten in Österreich als Mischlinge.

ASA (Australian Shepherds of Austria)

Der Verfasser dieser Seiten, der Verein ASA, ist der einzige vom Österreichischen Kynologenverband (ÖKV) anerkannte österreichische Rasseverein für den Australian Shepherd. Er hat die Förderung der Hunderasse Australian Shepherd in Österreich zum Ziel, er führt das Zuchtbuch der Aussies nicht. Die Stammbäume der FCI-Aussies werden vom ÖKV ausgestellt.

ÖHU (Österreichische Hundesportunion)

Die ÖHU ist ein kleinerer österreichischer Dachverband für alle Hunderassen, quasi ein lokales, wesentlich kleineres Gegenstück zum ÖKV. Es ist ein Verband mit eigener Zuchtordnung, der auch eigene Papiere ausstellt, nicht international orientiert und nicht FCI-/ÖKV-anerkannt.

Alle anderen auf dieser Seite nicht erwähnten und eventuell auch Stammbäume ausstellenden Vereine sind nicht von der FCI /dem ÖKV anerkannt. Die über diese Vereine gezüchteten Aussies gelten ausnahmslos für die FCI/ den ÖKV als Mischlinge und sind nicht für die Zucht zugelassen.