Unsere Rasse

hund1 Der Australian Shepherd ist ein mittelgroßer, lebhafter Hund mit starkem Hütetrieb. Er ist ein ausgezeichneter Arbeitshund und zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Er führt die ihm gestellten Aufgaben mit großem Eifer und großer Ausdauer durch. Gleichzeitig ist er bei ausreichender Beschäftigung auch ein wunderbarer Familienhund: Es gibt nichts Schöneres für ihn, als am Familienleben teilzuhaben und einen fixen Platz im „Rudel“ einzunehmen.

Der Australian Shepherd (auch „Aussie“ genannt) wird in allen möglichen Sparten der Hundearbeit eingesetzt und erledigt diese mit großer Bravour. Dieser typische Hütehund arbeitet nicht nur mit Schafen, sondern auch mit größeren Tieren (Rindern). Die Arbeit als Schutz- oder Rettungshund bietet dem Aussie die Möglichkeit, seine Vielseitigkeit zu beweisen. Auch für den Hundesport (Agility, Breitensport, Flyball, o.ä.) ist der Australian Shepherd aufgrund seiner Schnelligkeit, Wendigkeit und Trittsicherheit hervorragend geeignet. In Amerika werden diese außergewöhnlichen Hunde auch als Polizeisuchhunde und Behindertenhunde erfolgreich eingesetzt.

hund2Der Aussie ist ein leicht erziehbarer, arbeitswilliger Hund mit rascher Auffassungsgabe und bei ausreichender Beschäftigung ein idealer Familienhund. Er möchte am täglichen Geschehen rund um sein Heim teilhaben und folgt seinem Besitzer auf Schritt und Tritt.

Für Kinder ist der Aussie ein wunderbarer Spielgefährte – oder ist es umgekehrt? Auf jeden Fall gilt natürlich auch hier die Regel (wie bei allen Hunden): Man sollte Kinder und Hunde nie unbeaufsichtigt allein miteinander spielen lassen.

Die Entstehung der Rasse und der Ursprung des Namens liegen im Dunkeln. Vermutet wird die Verwandtschaft mit verschiedenen alteuropäischen Hütehundrassen. Der Australian Shepherd ist kein australischer Hund, wie sein Name vermuten läßt, sondern stammt aus den Vereinigten Staaten. In Amerika wurde mit der planmäßigen Zucht dieser Hunderasse begonnen. Heute ist er in den USA ein weitverbreiteter und beliebter Hund.

Dieser aktive, lauffreudige Hund braucht viel Bewegung. Kann man ihm eine Aufgabe bieten (Hundesport, Rettungshundearbeit, Hüten), dann ist er relativ ausgeglichen. Es empfiehlt sich mit diesem Hund (wie mit eigentlich allen Hunden) eine Hundeschule zu besuchen, um sein ausgeprägtes Revierverhalten und seinen angeborenen Wach- und Schutztrieb in geeignete Bahnen zu lenken. Viele Aussies sind Fremden gegenüber reserviert, aber nicht scheu.

Größe: Rüden: 51 – 58 cm
Hündinnen: 46 cm – 53 cm
Farben: black, blue-merle, red, red-merle
Mit oder ohne weiße und/oder kupferfarbene Abzeichen
Augen: braun, blau, bernsteinfarben oder mehrfarbig
Rute: naturbelassene Länge oder mit natürlicher Stummelrute (im Ausland auch kupiert)
Haar: mittellang und pflegeleicht

hund3

 

Alles in allem ist der Aussie ein selbstbewußter, intelligenter, pflichteifriger und anhänglicher Hund von großem Durchsetzungsvermögen und großer Ausdauer. Wenn Sie diese Art von Hund mögen, wenn Sie bereit sind, viel Zeit mit Ihrem Hund zu verbringen und ihm die Beschäftigung und Zuwendung zu geben, die er braucht, werden Sie vom Aussie nicht enttäuscht werden!